Wir hoffen, dass Sie und Ihre Lieben gesund und sicher sind und dass Sie während der COVID-19-Pandemie gut auf sich aufpassen.

Wir bei TPRF sind dankbar für Ihre Unterstützung und möchten Ihnen einen aktuellen Überblick geben, wie sich die Stiftung auf die Probleme infolge der Krankheit einstellt. Die Sicherheit und das Wohlergehen unserer freiwilligen Helfer und der Menschen, die wir versorgen, stehen dabei an erster Stelle.

Da fast alle unsere Teams dezentral arbeiten und Sie uns weiter unterstützen, sind wir in der Lage, unsere Arbeit fortzuführen.

Jeder Tag bringt neue Herausforderungen mit sich, doch wir bemühen uns, unter Beachtung entsprechender Sicherheitsvorkehrungen die Aktivitäten und Programme fortzusetzen, die so wichtig geworden sind, um den Menschen ein Leben in Würde, Frieden und Wohlstand zu ermöglichen.

Vorläufig wurden die Kurse des Friedens-Bildungs-Programms in Regionen ausgesetzt, in denen die Behörden ein Versammlungsverbot erlassen haben, um die Ausbreitung der Pandemie zu verlangsamen. Alle Lizenznehmer und Kontakte sollten letzte Woche eine E-Mail zu diesem Thema erhalten haben. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte das Support-Team des Friedens-Bildungs-Programms unter [email protected]

Ebenso wird vorläufig aufgrund neuer behördlicher Regelungen die Essensausgabe in unseren Food for People-Einrichtungen in Indien, Nepal und Ghana weitgehend ausgesetzt. Wir arbeiten eng mit den Kommunen vor Ort zusammen, um auf ihre Bedürfnisse zu reagieren, und bieten weiterhin Mahlzeiten für einige ältere Bürger sowie für kleinere Gruppen von Kindern an.

Unsere Teams evaluieren gerade, wie sie während dieser Pandemie diejenigen bestmöglich versorgen können, die am meisten Hilfe benötigen. Aktuelle Informationen hierzu finden Sie auf tprf.org.

Herzliche GrüßeCOVIDA-19 board letter

Linda Pascotto, TPRF-Vorstandsvorsitzende

 

 

 

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail