Prem Rawat

Prem Rawat

Friedensbotschafter

Prem Rawat hat im Laufe seines Lebens Hunderte Millionen Menschen in über hundert Ländern erreicht. Mit seiner Friedensbotschaft spricht er Menschen aller Gesellschaftsschichten an. Die Bandbreite seiner Veranstaltungen reicht von Treffen im kleinen Kreis, z.B. mit Gefängnisinsassen, über Gesprächsrunden mit Vertretern von Staat und Gesellschaft bis hin zu großen öffentlichen Veranstaltungen mit mehreren Hunderttausend Besuchern wie in Indien.

Er hat auf Einladung in vielen bedeutenden Institutionen wie dem Europäischen Parlament, den Vereinten Nationen, dem italienischen Senat, den Parlamenten von Australien, Argentinien und Neuseeland sowie in führenden Universitäten und auf Konferenzen gesprochen.

Prem Rawat ist ebenfalls Bestsellerautor. Er adaptiert jahrhundertealte Geschichten und stellt sie für eine moderne Leserschaft zusammen. So wirken diese Geschichten weiter und inspirieren bis heute Menschen in aller Welt. Cuando el desierto florece, die spanische Ausgabe seines Buchs Splitting the Arrow, führte 2018 in Spanien die Bestsellerliste von Penguin Random House im Bereich Sachbuch an. In Deutschland erschien das Buch unter dem Titel Der Papagei, der alles wusste und nichts konnte.

Hintergrund

Prem Rawat wurde 1957 in Nordindien geboren. Seine erste öffentliche Ansprache hielt er im Alter von vier Jahren. Mit 13 Jahren reiste er auf Einladung nach London und Los Angeles, um dort vor Publikum zu sprechen. Was als Schulferien begonnen hatte, wurde zu einer lebenslangen Reise, um seine einzigartige Friedensbotschaft in der ganzen Welt publik zu machen, von Mensch zu Mensch.

Seit über 50 Jahren ist er den größten Teil des Jahres unterwegs, um Menschen dazu aufzurufen, Frieden zu entdecken und in die Praxis umzusetzen. Seine Reden sind nicht einstudiert, er spricht stets spontan und ohne Manuskript. Zu seinen ca. 90 weltweiten Veranstaltungen pro Jahr fliegt er selbst und legt dabei im Schnitt 100.000 Flugmeilen zurück.

Anerkennung und Auszeichnungen

In Anerkennung seines profunden Beitrags zu einem individuellen und globalen Friedensverständnis erhielt Prem Rawat zahlreiche Ehrenbürgerschaften und Auszeichnungen (siehe Auflistung auf dieser Seite). Viermal wurde ihm der Titel Friedensbotschafter verliehen, von der Friedensuniversität in Brasilien UNIPAZ und drei staatlichen Organisationen. 2012 wurde Prem Rawat von der Asia Pacific Brands Association mit dem BrandLaureate Award für sein Lebenswerk geehrt, eine Auszeichnung, die hochrangigen Politikern und Einzelpersonen vorbehalten ist, die sich um das Wohl der Menschheit verdient gemacht haben. Weitere Preisträger sind Nelson Mandela und Hillary Clinton.

In einer für die Nordic Peace Conference in Oslo aufgezeichneten Videobotschaft betonte Prem Rawat, dass es möglich sei, Frieden noch in unserem Leben zu erleben: „Manche Menschen sind habgierig, manche sind rücksichtslos. Aber meiner Meinung nach sind sie in der Minderheit. Die Mehrzahl der Menschen auf der Erde will Frieden, und wenn das so ist, dann ist das ein durchaus erreichbares Ziel. Manche Menschen sagen, das wird nie passieren. Aber geben wir lieber denen den Vorrang, die es für möglich halten, als denen, die es nicht für möglich halten.“

Humanitäre Hilfe

2001 gründete er die gemeinnützige Stiftung The Prem Rawat Foundation (TPRF), die sich für die Erfüllung der menschlichen Grundbedürfnisse Nahrung, Wasser und Frieden einsetzt.

Um Menschen in von Armut betroffenen Regionen zu helfen, hat TPRF das innovative Modellprogramm Food for People (FFP) entwickelt, das Kinder und Kranke mit vollwertiger und ihren Essgewohnheiten entsprechender Nahrung versorgt und sie in Hygiene unterrichtet. In den von FFP betriebenen Gemeinschaftsküchen in Indien, Nepal und Ghana werden mittlerweile über 400.000 Mahlzeiten jährlich ausgegeben. In all diesen Regionen hat sich das Programm positiv ausgewirkt: durch eine Verbesserung der Gesundheit, zunehmende Schülerzahlen und einen wirtschaftlichen Aufschwung.

Das von der Stiftung entwickelte Peace Education Program (PEP), im deutschsprachigen Raum als Friedens-Bildungs-Programm bekannt, ist ein 10-wöchiger Kurs, in dem die Teilnehmer ihre eigenen inneren Ressourcen entdecken können. Das Programm wurde bisher in 80 Ländern präsentiert und in 35 Sprachen übersetzt und wird u.a. in Universitäten, Firmen, in der Gesundheitsfürsorge, in Veteranengruppen, Polizeieinheiten, Selbsthilfegruppen und im Strafvollzug eingesetzt. Das von den Teilnehmern am häufigsten genannte Ergebnis: Sie entdecken ihre eigene innere Stärke, die Kraft der freien Entscheidung, und dass das Erleben persönlichen Friedens nicht von äußeren Umständen abhängig ist.

Seit Jahren fördert die Stiftung TPRF Prem Rawats Friedensarbeit, indem sie Foren mit Vertretern aus Regierung, Wirtschaft und Bildung, Militär und Strafvollzug (gleichermaßen mit Beamten wie Insassen) organisiert.

TPRF hat auch Hunderte von Beihilfen zur Förderung humanitärer Initiativen, von Katastrophenhilfe über Trinkwasser-Infrastruktur bis zur Einrichtung von Computerräumen in Schulen, an Partnerorganisationen in 40 Ländern vergeben.

Persönliches

Prem Rawat ist künstlerisch und technisch interessiert und nutzt beide Bereiche, um seine Arbeit voranzubringen. Er ist Erfinder, Musiker und erfahrener Pilot mit 14.000 Flugstunden; die meisten davon legte er zu seinen Auftritten als Redner zurück. Prem Rawat ist verheiratet; er hat vier erwachsene Kinder und zwei Enkelkinder.

Weitere Informationen finden Sie auf Prem Rawats Website: www.premrawat.com


 

top of page

 

Prem Rawat has received widespread recognition. Proclamations and resolutions that honor his work, keys to cities, letters of appreciation, and invitations from government officials are among the many ways he has been honored through the years.

Select tabs above to view a partial list of honors received.

  • 2006: Title first conferred by Pierre Weil, rector of the International University of Peace, UNIPAZ Florianopolis, Brazil
  • 2007: Designated Ambassador of Peace for the Basilicata Region of Italy by the governor, and the City of Sondrio, Italy
  • 2011: Appointed by Gianni Pittella MEP, 1st Vice President of the European Parliament, as “Ambassador for Peace” on behalf of the Brussels Declaration Pledge to Peace, signed at the European Parliament in 2011
  • 2012: Acknowledgement as Brussels Declaration Ambassador of Peace, Italian Senate
  • 2013: Acknowledgement as Ambassador of Peace, National Agrarian University, Peru
  • 2006 Distinguished International Humanitarian Achievement Award by Mary Singletary, President of the National Council of Women, New York, New York
  • 2012: Lifetime Achievement Award granted by Asia Pacific Brands Foundation, Kuala Lumpur, Malaysia
  • 2013: Bharat Gaurav Award and Certificate awarded by India International Friendship Society, New Delhi, India
  • 2015: Order for International Merit of Blood from International Federation of Blood Donor Organizations

Governors of Michigan, New Hampshire, New Mexico, and NewYork. General Assembly of the State of Connecticut; Court of Common Council, Hartford, Connecticut; Pennsylvania House of Representatives; Rhode Island General Assembly; Wisconsin Legislature. Mayors of Boston, Massachusetts; Los Angeles, California; Buffalo, New York; Boulder, Colorado; Miami, Florida; Fort Lee, New Jersey; San Francisco, California.

Keys to cities: New York City, New York; New Orleans, Louisiana; Oakland, California; Kyoto, Japan; Detroit, Michigan; Miami, Florida; Miami Beach, Florida; Tainan, Taiwan; Corleone, Agrigento, Padova, Palermo, Mazara del Vallo, and Segesta, Sicily, Italy. Freedom of the City of London

  • Honorary citizenship of the city of Saõ Paulo, Brazil, 2013
  •  The Staffs of Power and Distinguished Guest Diplomas from the cities of Otavalo, Ecuador, and Cusco, Peru, 2013
  •  Honorary Diploma and Medal from the University of San Antonio Cusco, Peru, 2013

City of Atlanta, Georgia; United States Library of Congress; National Geographic Society; Vermont Historical Society; and from Hon. Franco Marini, President of Italian Senate.

Augusta, Maine; Denver, Colorado; Los Angeles, California; Portland, Oregon; Quito, Ecuador; San Francisco, California. Honorary citizenship granted by mayors of Agrigento, Corleone, and Mazarro del Vallo, Italy. Honorary Mayoralty of the City granted by the mayor of San Antonio, Texas

• Award for Best Television Program twice by the Brazilian Association of Community Television Channels for Words of Peace, a weekly series featuring Prem Rawat’s message of peace.

• Chosen by Promovision Viewers as Favorite TV Program in Mexico.

• Won first place honors in the 2007 Community Access Magic (CAM) Awards, sponsored by CTV, USA